KIDS, TRAVEL
Schreibe einen Kommentar

Aus der Reihe ultimative Ausflugstipps für Familien: Kennst du den Adamah BIO Jungpflanzen Markt schon?

Das Adamah Biokistl ist für die meisten kein Fremdwort mehr – ein saisonales & regionales Gemüse/Obst-Abo, das wöchentlich bis an die Haustür geliefert wird. Doch was ihr vielleicht noch nicht wisst, der Adamah BIO Hof ist auch ein großartiges Ausflugsziel für Familien.

Aufmerksam wurde ich auf den Adamah BIO Jungpflanzenmarkt durch deren Newsletter. Auch ich wollte, damals noch ohne eigenen Garten, regelmäßig saisonales Biogemüse beziehen. Leider lieferte der Adamah damals noch nicht in unsere Stadt. Freundlich wurde ich auf einen anderen Bio-Lieferanten in unserer Nähe verwiesen. Schnell war trotzdem der Adamah Newsletter abonniert, um in Zukunft über deren Events am Laufenden zu bleiben. Die Homepage sah einfach so nett aus.

Ja, und so kam es, dass die Info über den Adamah Bio Jungpflanzenmarkt in meine Mailbox flatterte. Der Markt findet immer an zwei Wochenenden freitags und samstags im Frühling Ende April statt. Von uns hier im östlichen Niederösterreich fährt man schon so 50 min, aber die Strecke ist sehr nett und führt durch das Marchfeld vorbei an riesigen Gemüse- und Spargelfeldern. Hier habe ich am Weg schon mal wunderbaren Spargel und frische Erdbeeren mitgenommen. Herrlich!

Wie der Namen schon verrät, kann man am Jungpflanzenmarkt in erster Linie Gemüse-Jungpflanzen in Bio-Qualität erwerben. Man findet wirklich alles was das „Gemüse-in-Selbstanbau-Herz“ etwas höher schlagen lässt: von den Klassikern wie Tomaten (auch Raritäten wie Ochsenherz), Gurken, Kürbissen und Pflücksalaten über Küchenkräuter bis hin zu Beerenstauden. Auch die „Mieze Schindler“, eine der leckersten alten Erdbeersorten, haben wir dort schon ein paar Mal erstanden. Selbst Kisten für den Transport der Pflanzen muss man nicht mitnehmen, denn auch hierfür wird vom Adamah Hof gesorgt.

Unsere Kinder helfen immer solange bei der Pflanzenauswahl bis sie hinter der alten Scheune die Hüpfburg entdecken. Dann sind sie nicht mehr zu halten. Ich suche dann alleine weiter die Pflanzen aus und der Mann versucht gröbere Verletzungen in der Hüpfburg zu verhindern.

Dieses Jahr konnte er die Rasselbande sogar zu einer Hofrundfahrt mit kurzem Vortrag am Traktoranhänger überreden. Das heißt, mehr Zeit für mich in Ruhe unsere Gemüse-Pflanzenkinder auszusuchen, zu bezahlen und ins Auto zu transportieren. Sogar für eine kleine Runde im Bioladen des Adamah Hofs blieb noch Zeit. Auch hier findet man ein ausgesuchtes Angebot an Bio-Lebensmittel, Gemüse & Obst sowie Frischwaren wie Wurst, Käse und Milchprodukte. Weiters gibt es eine Auswahl an Kochbüchern und Naturbüchern für Kinder. Nett, wenn man etwas Zeit zum Schmökern hat. Ich habe dieses Jahr das neue Kochbuch vom Adamah Hof mit einfachen und frischen, vegetarischen Rezepten durchgeblättert. Das kann man auch über deren Webshop direkt bestellen.

So dann war es aber auch vorbei mit dem Schlendern. Die Hofrundfahrt war zu Ende und alle waren selbstverständlich hungrig und sehr durstig. Daher schnurstracks ab zum Biobuffet. Hier gibt es immer eine feine Auswahl an warmen Speisen, Aufstrichbroten und Kuchen. Durstig bleibt man auch nicht. Es werden leckere Biolimonaden, Säfte, Bier/Wein und natürlich Kaffee angeboten. Nur etwas Geduld muss man mitbringen. Die Schlange ist zumeist ziemlich lang. Das heißt für Papa erst einmal anstellen.

Da Warten mit Kindern in der Regel ein No-Go ist, wanderte ich in der Zwischenzeit mit den Kindern durch den Garten an den Ziegen- und Geflügelgehägen vorbei zum Naturspielplatz ganz hinten am Gelände des Adamah Hofes. Dort findet man eine riesige Sandgrube mit Wasserpumpbrunnen (also Achtung bei nicht sommerlichen Temperaturen am besten gleich Ersatzgewand oder Matschhose mitbringen), Nestschaukel, Rutsche und Weidentipi. Die Kinder waren also erst Mal beschäftigt. Da kann man dann als Mama auch noch eine kurze Runde durch den nett angelegten Kräutergarten, der gleich an den Spielplatz anschließt, drehen.

Währt allerdings bei uns nicht lange, die Ruhe, weil sich zwischenzeitlich meist eines der Kinder wieder auf den Weg zum Papa macht, um die Situation bzgl. Essensversorgung zu erkunden. Außerdem mussten zwischenzeitlich auch zwei von drei Kindern auf’s Klo. Naja als Mama hat man ja bekanntlich Superkräfte und gegenwärtig versuche ich solche Situationen mit Humor zu nehmen.

Kurz gesagt, ein Kind wird abgestellt, die kleine 1,5-jährige Schwester zu beaufsichtigen, damit diese nicht abhaut. Alles natürlich im Blickfeld der Mama, denn wer verlässt sich schon auf die Aufsichtskompetenzen eines 7-Jährigen bzw. einer 5-Jährigen. Gleichzeitig sucht man sich ein etwas abseits befindliches Plätzchen, an dem sich das dritte Kind erleichtern kann und zückt dann auch noch unmittelbar das geforderte Taschentuch. (Kleiner Exkurs – wie mache ich das, wenn ich alleine mit drei Kindern unterwegs bin :-)).

Danach hatten wir uns alle Kuchen, Kaffee und Fleischlaibchen zur Stärkung ausreichend verdient. Teller, Besteck und den Rest hatte der Mann zwischenzeitlich in mehreren Durchgängen gekonnt auf die dafür vom Adamah Hof bereitgestellten Heurigengarnituren balanciert. Überraschenderweise kam beim Essen auch kein einziger Saftbecher zum Fall. Passiert bei uns häufiger. Frisch gestärkt kann man danach noch die Bastelstation und die anderen Verkaufsstände unsicher machen.

Basteln war bei uns dieses Mal nicht so gefragt – es werden aber immer sehr nette Dinge unter Anleitung von geschulten Betreuungspersonen angeboten. Kurz machten wir allerdings noch einen Abstecher zum Stand, an dem Regenwurmkompost und Seedballs (Blumensamenkugeln, um Bienen anzulocken) verkauft wurden, und den Spielzeugstand mit netten Holzspielsachen und allerlei Spielwaren abseits des Mainstreams konnten wir natürlich auch nicht auslassen. Danach wollten aber alle noch einmal auf dem Spielplatz schaukeln, rutschen und ordentlich im Sand herummatschen.

Schmutzig und müde wurden alle wieder ins Auto befördert. Am Rückweg zum Auto musste dann für Alma noch einen kurze Romper-Hose von einem kleinen Selbstnäh-Label (anna pollack) mit in die Einkaufstasche.

Wie ihr also vielleicht merkt, bleiben beim Besuch am Adamah Bio Hof keine Wünsche offen und die ganze Familie kommt auf ihre Kosten. Und nun noch eine wichtige Info. Der Adamah Hof veranstaltet nicht nur den Jungpflanzenmarkt, sondern auch zahlreiche andere interessante Feste & Veranstaltungen. Vielleicht seid ihr ja dann beim nächsten Hoffest auch dabei. Am besten den Newsletter abonnieren, damit ihr kein Event verpasst. Oder schaut doch einfach mal auf der Homepage vom Adamah Bio Hof vorbei. Da findet ihr noch jede Menge andere Infos zu deren Angeboten – ich habe gerade gelesen, dass sie auch Kindergeburtstage veranstalten.

Also berichtet mir doch, wenn ihr dort ward oder vielleicht sehen wir uns bei einem der nächsten Veranstaltungen dort!

Falls ihr noch wissen wollt, wie es mit den Gemüsejungpflänzchen vom Adamah Hof weitergegangen ist, dann schaut mal hier rein – Von Junggemüse, Hochbeeten & Nacktschnecken

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.