Alle Artikel mit dem Schlagwort: Backen

Die Pallatastische Pavlova  – Geburtstagstorte backen für Papa mit Kindern

Pssst, ein Geheimtipp für alle (nicht) Bäckerinnen – eine spektakuläre Torte kinderleicht gemacht! Habe ich das hier schon einmal erwähnt, dass ich Alexandra Pallas Kochbuch „Put a lot of Love in it“ wirklich sehr mag. Ich glaube schon. Die schlechte Nachricht, das Kochbuch ist leider inzwischen wirklich schwer zu bekommen. Aber wenn ihr Glück habt, könnt ihr noch eins über Amazon ergattern. Alexandra plant nämlich leider keine Neuauflage! Pavlova backen mit Kindern So, jetzt aber die gute Nachricht. Ich darf euch hier wieder ein kinderleichtes Rezept aus ihrem Kochbuch verraten. Apropos, das Rezept zu Alexandras „Verrücktem Paprikahenderl“ findet ihr hier. Heute wollen wir allerdings backen, eine Torte. Stopp, jetzt nicht denken, Torte nicht mit mir, das geht sicher in die Hose. Ich verspreche euch, diese Torte gelingt mit etwas Hilfe sogar meiner noch 5-jährigen Mathilda. Pavlova heißt die geheimnisvolle easy-peasy Torte, die ordentlich was her macht und das Geburtstagskind denken lässt, man wäre stundenlang dafür in der Küche gestanden. Weit gefehlt – Zubereitungsaufwand 15 Minuten. Nein, ihr habt euch nicht verlesen, wirklich, in einer Viertelstunde …

Schwupsdiwups ist sie eingekocht, die Marillenmarmelade mit Zitronenmelisse

Was das Ganze mit Knack & Back Frühstückshörnchen zu tun hat und warum du dadurch länger im Bett bleiben kannst… Hier gibt’s gerade Marillenknödel, Marillenröster zum Kaiserschmarren und Marillenmarmelade mit Zitronenmelisse am laufenden Band zum Frühstück, Mittag- und Abendessen. Zur Jause steht sie pur & schlicht auch fast täglich am Speisewunschplan der Kinder, die Marille, oder doch die Aprikose. Nein, Marille, so heißt sie nun mal in Österreich, die orangefarbene Frucht mit ihren roten Bäckchen. Wie ihr lesen könnt, bin ich schwer  verliebt, ups ich werde gleich rot. Aber nicht nur ich, die ganze Familie, steht hier auf die Marille, gleich nach Spargel -und Erdbeerzeit, unsere liebste Saison des Jahres. Am besten schmeckt die Marille reif und saftig vom Baum frisch gepflückt. Also habe ich meine Gang vor zwei Wochen ausgeschickt, um den Marillenbaum bei Freunden im Garten leer zu brocken. Sie waren erfolgreich und kamen mit einem großen Korb der superreifen Früchte nach Hause. Schnell wurde für den Kaiserschmarren mit Marillen, Wasser und Kokosblütenzucker Röster gekocht. Nicht zu viel Zucker, wir mögen es hier …