Alle Artikel mit dem Schlagwort: DIY

Aquarell malen mit Kindern in 3 Schritten? Wenn wir das können, dann könnt ihr das auch!

Und das Beste, die Kunstwerke deiner Kinder kannst du an ein Marmeladeglas gebunden, gleich an Oma & Opa verschenken. Was gibt es Schöneres als mit Kindern sinnvoll die Nachmittage zu gestalten. Immer ist nicht Zeit dafür. Mal müssen wir hier hin, mal dorthin und meistens ruft Mama die Wäsche. Aber an manch einem freien Nachmittag nehmen wir uns gemeinsam etwas Tolles vor, besorgen an den Tagen davor alles was wir so brauchen und starten dann rein ins Bastelvergnügen. Diesmal stand Aquarell malen mit Kindern am Programm. Aquarell malen mit Kindern – Was ihr dafür alles vorab zusammentragen solltet: Aquarellmalpapier Aquarellfarben Weiche Haarpinsel in unterschiedlichen Stärken Wasserbecher Malpaletten – wir haben Kunststoffdeckel von Tupperware-Dosen verwendet Bleistifte Schere Locher Malschürze & Malunterlage Schon die ganz Kleinen können mitmachen – Alma ist ja nicht einmal noch zwei Jahre alt und war mit Eifer dabei. Eifrig hat sie die Farbe am Papier und Tisch verteilt, eifrig nach immer mehr Farbe verlangt (am liebsten „LROT“) und Mama hat am Ende eifrig alles sauber gemacht. Die gute Nachricht, die Aquarellfarbe geht …

Tontöpfe-Kreidemarker-Erdbeeren

In 5 Schritten zum DIY Abschlussgeschenk für Krippe, KIGA & Schule

…oder die Geschichte von den ersten Abschieden im Leben eines kleinen Menschen. Vor ein paar Tagen war es soweit, Mathilda aka Midi, feierte nach knapp 3,5 Jahren im Rahmen einer sommerlichen Aufführung vom „KLEINEN ICH bin ICH“ ihren Abschied aus dem Kindergarten. Gut, die tatsächliche Verabschiedung erfolgt dann erst Ende August – wir kosten die Sommerbetreuung im KIGA, weil berufstätige Mama und so, noch bis zum letzten Tag aus – aber die Party dazu wurde bereits jetzt Ende Juni gefeiert. Feiern, naja, es ist dann doch das Ende eines wichtigen Lebensabschnitts. Ich war also froh, dass,  aufgrund der sommerlichen Temperaturen, allgemeines Sonnenbrillen-Tragen herrschte. An der einen oder anderen Stelle der Aufführung vom kleinen ICH bin ICH musste Mama dann doch schwer schlucken. Vergangenes Jahr bei Caspars Abschied vom Kindergarten, hatte ich die emotionale Komponente der ganzen Geschichte erst realisiert, als die ersten Wochen in der Schule angebrochen waren. Da hat es den Sohn, aber auch mich, dafür ordentlich eingeholt. Diese Phase der Behütung & Geborgenheit war mit Abschluss der Kindergartenzeit zu Ende gegangen. In der …