Alle Artikel mit dem Schlagwort: selber machen

Krapfen backen mit Kindern_verschiedene Krapfen

Krapfen backen mit Kindern – unser Workshop Nachmittag beim Vollkorn Bio Bäcker Waldherr, waldherrlich

…von Slow Food im Fasching, kleinen Selber MacherInnen und gegen eine Industrialisierung des Bio-Gedankens. Clemens Waldherr ist ein netter, ganz ein netter. Genauso wie seine Frau Brigitte und deren 5 Kinder. Trotz 30 Menschen, großen und kleinen, in der Backstube, lässt sich Clemens nicht aus der Ruhe bringen beim Krapfenback-Workshop. Passt somit gut, die Slow Food Initiative Burgenland und das Gemüt eines Bäckers, dem trotz intensivem Arbeitsalltag noch etwas an der Vermittlung von Werten liegt. Ich sag’s ja, der ist richtig sympathisch, der Clemens. Das ist hier jetzt auch keine Werbung (wir haben die Teilnahme am WS selbst bezahlt, mit dem Erlös wird das Projekt „10.000 Gärten für Afrika“ von Slow Food International unterstützt), aber ich werde in Zukunft noch mehr Brot & Gebäck vom Waldherr kaufen. Ich weiß nämlich jetzt, wie es entsteht – in einer ganz kleinen Backstuben mit Geräten, die schon einige Jahre auf dem Buckel haben und mit den Händen von Menschen, die das Herz am richtigen Fleck tragen. Da ist das fertige Vollkornsemmerl jeden Cent wert! Krapfen backen mit Kindern …

Tontöpfe-Kreidemarker-Erdbeeren

In 5 Schritten zum DIY Abschiedsgeschenk für Krippe, KIGA & Schule

…oder die Geschichte von den ersten Abschieden im Leben eines kleinen Menschen. Vor ein paar Tagen war es soweit, Mathilda aka Midi, feierte nach knapp 3,5 Jahren im Rahmen einer sommerlichen Aufführung vom „KLEINEN ICH bin ICH“ ihren Abschied aus dem Kindergarten. Gut, die tatsächliche Verabschiedung erfolgt dann erst Ende August – wir kosten die Sommerbetreuung im KIGA, weil berufstätige Mama und so, noch bis zum letzten Tag aus – aber die Party dazu wurde bereits jetzt Ende Juni gefeiert. Feiern, naja, es ist dann doch das Ende eines wichtigen Lebensabschnitts. Ich war also froh, dass,  aufgrund der sommerlichen Temperaturen, allgemeines Sonnenbrillen-Tragen herrschte. An der einen oder anderen Stelle der Aufführung vom kleinen ICH bin ICH musste Mama dann doch schwer schlucken. Vergangenes Jahr bei Caspars Abschied vom Kindergarten, hatte ich die emotionale Komponente der ganzen Geschichte erst realisiert, als die ersten Wochen in der Schule angebrochen waren. Da hat es den Sohn, aber auch mich, dafür ordentlich eingeholt. Diese Phase der Behütung & Geborgenheit war mit Abschluss der Kindergartenzeit zu Ende gegangen. In der …