Alle Artikel mit dem Schlagwort: Advent

Adventkalender Füllung für Kinder

Die sinnstiftende Adventkalender Füllung für Kinder und so unverschämt gesund kommt die auch noch daher plus ho, ho, ho Nikolo!

Mein lieber Scholli, kann diese Mama nicht mal etwas Stinknormales in ihren Adventkalender füllen? Nein, kann sie nicht! Text enthält Affiliate Links. Du wälzt dich vielleicht auch schon seit Wochen schlaflos in deinem Bett, weil du weißt – hey, der Adventkalender steht in 3 und die Weihnachtsgeschenke in 6 Wochen an. Ab sofort schläfst du vielleicht unruhig, weil deine Kinder in der Nacht 3x „Lulu“ und 4x mit dir kuscheln wollen, aber nicht mehr wegen des Mama-Weihnachtsdrucks. Versprochen! 24 Adventgeschichten – jeden Tag abends mit den Kindern gemeinsam ins Bett kuscheln & lesen Vor einigen Wochen auf Instagram entdeckt und gleich schockverliebt – das Buchstäbchen, ein Kinderbuchladen aus Stuttgart. Also zunächst würde ich an deiner Stelle gleich deren Instagram-Profil abonnieren. Die haben nämlich Knaller Kinderbuch-Tipps auf Lager. Und einen habe ich schon mal vorab für dich. Ich habe Myriam vom Team Buchstäbchen gefragt, welche Bücher, aufgeteilt in 24 Geschichten, für den Adventkalender empfehlenswert seien. So ein bisschen außergewöhnlich sollen sie sein und spannend für verschiedene Altersklassen. Hier kommen ihre Empfehlungen: „Du spinnst wohl“ , Kai Pannen „Ein …

Hyggeliger Advent-Sonntag

Ein hyggeliger Advent-Sonntag – Fadensterne, dazu „life-changing“ Früchtebrot mit selbst gemachtem Nutella & Last Minute Wünsche

Werbung. Ups, glatt was vergessen! Plus die letzten Leckereien & ein Eye-Catcher für deinen X-MAS Weihnachtskorb 2018 – wow, was für ein Jahr! Puhhh, die letzten Wochen waren ganz schön taff. Eigentlich kann ich nicht mehr und irgendwie ist die Luft raus. Aber plötzlich ist da so ein Sonntag, nach einer Sporteinheit, der Kopf versorgt mit ganz viel Sauerstoff und überraschenderweise kommt da auch die Energie wieder um die Ecke. Schuld am Tief war wahrscheinlich die Weihnachtsfeier am Freitagabend – mit nur einem Glas Wein, da ich den Taxi-Dienst übernommen hatte, aber der Tatsache, erst um 2:00 morgens unter die Decke geschlüpft zu sein. Sowas mache ich irgendwie nicht mehr mit bzw. mein Körper und mein Gehirn tun das nicht mehr. Der Samstag war dann irgendwie langsam. Langsames Frühstück mit den Kindern auswärts, langsames Erkennen, dass der geplante kurze Weihnachts-Shopping-Bummel aufgrund des Feiertags ausfällt und langsames Schlittern über die Eisfläche in der Eishalle mit einer Mini, die das erste Mal auf Kufen steht. Sogar die Florentiner, gebacken am Vortag, wurden langsam in die Kuvertüre getunkt. …