Alle Artikel mit dem Schlagwort: Ordnung halten

Familien-Küchen-Organisation leicht gemacht

Familien-Küchen-Organisation leicht gemacht – So manage ich als Mama meine Küche! // Teil 1

Rezepte und den Mund wässrig machen ist das eine, aber am Ende muss man das als Mama ja auch alles irgendwie in und rund um die KÜCHE organisiert bekommen! Text enthält Affiliate Links. Vielleicht denkst du dir das ganz oft, wenn du meine Beiträge und Rezepte liest. Wie bekommt die das nur hin? Ich schreib es euch einfach mal auf, wie ich das so in der Küche mache, wie ich mich organisiere und welche Geräte mich dabei unterstützen. Ist alles keine Hexerei. Das „Rundum-Sorglos-Paket-für-die-Familienküchen-Organisation“ In den kommenden Monaten gibt es zum Thema immer wieder mal einen Beitrag hier am Blog. Ich nehme dich einfach mal mit in unsere Familienküche. Ich mache all unser Schränke und Laden auf, beschreibe meine Abläufe, zähle meine Vorräte auf, ach einfach mal das „Rundum-Sorglos-Paket für die Familienküchen Organisation“. Ich will damit zeigen bzw. euch motivieren, vielleicht auch noch ein bisschen mehr Zeit in der Küche zu verbringen, oder mit meinen Tipps am Ende sogar weniger! Ich bin der Überzeugung und sehe selbst täglich, dass man mit etwas Organisation und Vorbereitung nicht …

Aufräumen, aussortieren und nachhaltig Ordnung halten

Einmal Durchlüften bitte! Aufräumen, aussortieren und nachhaltig Ordnung halten für Mamas!

Um klarer zu sehen, Platz zu schaffen und Zeit zu gewinnen! Text enthält Affiliate Links. So sehr habe ich mir während der Weihnachts-Feiertage vorgenommen aufzuräumen  – aufzuräumen im Kopf! Dann ist mir so ein Magen-Darm-Virus dazwischengekommen. Dann war da schon das Einpacken für unsere weihnachtliche Auszeit in Kärnten, die Auszeit selbst – die mit Kindern nur eine halbe Auszeit ist – das Auspacken und die ersten Arbeitstage nach Weihnachten. Der Jänner ist beinahe rum! Die (Koch-)Bücher hab ich wieder nicht durchgeblättert, meinen Lieblingsblogs konnte ich keinen Besuch abstatten und die Fotos vom Handy wurden auch nicht auf die Festplatte geladen und, und, und! Zeit für’s Aufräumen blieb keine, weder im Kopf, noch zu Hause. Obwohl, an sich bin ich ja im Dauer-Aufräum-Zustand. Irgendwas räume ich immer – Aufgaben nach vorne, dann wieder nach hinten, Wäschestapel in die Kästen, Staubmäuse vom Boden, Legosteine in den Korb,  Prioritäten in eine neue Reihenfolge, Jausenboxen aus den Schultaschen, Mützen in den Vorzimmerschrank! Und doch habe ich ständig das Gefühl, ich werde nie fertig mit Aufräumen. Da gibt’s immer mehr zu …