LIVING
Schreibe einen Kommentar

DIY-Familientisch oder wo das Leben drauf, drunter und drüber tobt

DIY Familientisch

So baust du dir einfach deinen persönlichen Traum von Tisch

Drauf stehen bei uns Schmortöpfe mit einem großen Schöpfer zum gleich auf die Teller wuchten – die Teller stehen natürlich auch drauf. Tassen zieren den Tisch, genau wie Radiergummis und Radiergummi-Abrieb. Ganz oft Blumen und Kerzen versammeln sich drauf, genau wie Besteck, Stoffservietten oder eben auch Küchenrolle, Pixi Bücher, Schulbücher, Puppen, Zeitschriften, Salz und Pfeffer zum Nachwürzen, Chilisoße, die große Schüssel mit dem Salat, Teekanne an Stövchen, Jausenplatten, Hände und Fingerabdrücke.

Drunter liegt Lotti, die Hündin, Staubmäuse in den Ecken der Sitzbank, Brotbrösel, Kuchenbrösel, Taschentuchkugeln drum herum.  Kinder, die sich vor Geschwistern verstecken oder vor Wut schnauben. Füße werden unter dem Tisch geparkt. Hoffentlich, denn zwischendurch auch mal drauf.

Drüber hängen unsere Sichtbetonleuchten, an denen ich mir regelmäßig den Kopf stoße beim Essen über den Tisch reichen oder beim Aufwische von umgefallenen Wasserbechern, Kaffeehäferln und Apfelsaftflaschen. Über dem Tisch gestikulieren große und kleine Hände um die Wette, stoßen Köpfe mit hungrigen Mündern nach vorne, fliegen mal böse Worte und mal verliebte Blicke.

Es tobt das Leben am Familientisch – ja, da vibriert es regelrecht, das Familienleben. Die zwei großen, die drei kleinen Menschen, Freunde, Familie, Bekannte, Besucher! Mein Lieblingsplatz nebst der Küche, an dem ich am liebsten lese und leider auch am Laptop arbeite – selbst wenn mir danach der Rücken schmerzt.

Das Ringen um den Esstisch

Eine Übergangslösung, die zur Dauerlösung wurde und dann irgendwann wirklich einer Lösung bedurfte! Unser Esstisch vom Schweden, der an sich nur einen Zwischenhalt bei uns machen sollte. Bis die Kinder nicht mehr mit dem Essbesteck lautstark gegen die Tischplatte klopfen und dabei zahlreiche Dellen entstehen – die der Orangenhaut an Oberschenkeln entsprechen. Bis Filzstifte, Wasserfarben, Ölkreiden und Permanent Marker so gekonnt geschwungen werden, dass man nicht mehr mit dem Schmutzradierer in Dauerschleife dran hantieren muss.

 

Es reicht, dachte ich mir dann vor Weihnachten. Ich will zu Hause jetzt auch so einen schönen Esstisch aus richtigem Holz. So einen wie in meiner Speisekammer, in der ich Koch-Workshops veranstalte. Den Tisch hatte mir mein Mann gebaut, nachdem wir im Handel keine massive, bezahlbare Lösung gefunden hatten.

Mein Weihnachtswunsch 2020 – ein schöner, weiß-durchsichtig, matt gewachster Holztisch, der sich allerdings noch alltagstauglicher reinigen lassen muss und somit glatter abgeschliffen gehört. Zunächst hatten wir wie bei der „Speisekammer Esstisch Edition“ Böcke vom Schweden geordert, um darauf die Tischplatte aus Holzdielen zu betten. Die Böcke nehmen allerdings so viel Sitzplatz in Kombination mit Stühlen (statt Hockern wie in der Speisekammer) ein, dass wir uns nochmals umentschieden. Das Untergerüst mit den 4 Stehern des alten, ausziehbaren Esstisch durfte bleiben und nur die Tischplatte wurde ersetzt.

Step-by-Step Anleitung

  • 4 m lange Konstruktionsdielen im Baumarkt auf die gewünschte Länge zuschneiden lassen – wir haben zu Hause eine Länge von 2,30 m bzw. in der Speisekammer von 2,50 m gewählt (Breite der Dielen: 20 cm & 5 cm Höhe)
  • Vierkantholzlatten (70 cm Länge) zum auf der Unterseite verschrauben der Tischplatte zuschneiden lassen. Beim Aufsatz auf ein vorhandenes Tischgestell benötigt man 3 Querverstrebungs-Vierkantlatten. Setzt man die Tischplatte auf Böcke auf, wird mit den Vierkantholzlatten ein Rahmen hergestellt, der noch mit Querhölzern verstärkt wird.

Bild links – Konstruktionsdielen, Bild Mitte – Vierkanthölzer lehnen an den Dielen, Bild rechts – Tischplatte Stärke

  • Je nach gewünschter Breite des Tischs Dielen aneinanderlegen (bei uns 4 Stück) und an der Unterseite mit Hilfe der Vierkanthölzer und Metallplatten verschrauben.

  • Tischplatte an der Oberseite & Außenseite mit Hilfe einer Elektrohobel grob abhobeln, da die Dielen sägerau geliefert werden und die Abwischbarkeit des Familientisches möglichst einfach von Statten gehen soll. Besonders hartnäckige Stellen per Hand nachschleifen.
  • Mit Dekorwachs seidenmatt-weiß-transparent je nach gewünschter Optik 1-2 Mal streichen.

DIY Familientisch

  • Fugen mit weißer Acrylmasse von der Oberseite des Tisches auffüllen.

DIY Familientisch

  • Tischplatte auf das Tischgestell setzen und mit Winkeleisen verschrauben. Beim Tisch in der Speisekammer Querlatten an den Böcken verschrauben.

Nachtrag – Holz ist ein lebendiges Material. Nachdem sich eine der 4 Latten nach einigen Wochen ziemlich „geworfen“ hatte, musste mein Mann diese ersetzen. 

Reinigung kinderleicht

Ich kehre den Tisch nach dem Essen mit einem kleinen Handfeger ab und wische anschließend mit einem feuchten Lappen nach. Selbst Kaffee-, Kimchi- oder Rotweinflecken haben sich dadurch bisher tadellos entfernen lassen. Unser Esstisch soll das Leben widerspiegeln und sollten uns hartnäckige Flecken stören bzw. der Tisch im Laufe der Zeit seine matte Wachsschicht verlieren, schleifen wir mal eben drüber und wachsen nach.

Jetzt fehlen mir zum meinem Familienesstisch Glück nur mehr 2 Wishbone Stühle. Die selber bauen wird wohl eher schwierig.

Gutes Bauen und lasst es krachen auf euren Familien-Esstischen! Würde mich über Bilder eurer Esstische freuen!!!

DIY Familientisch


Dieser Beitrag enthält unbezahlte & nicht beauftragte Werbung!


Du willst, dass dir die Anleitung für den DIY-Familientisch keinesfalls abhanden ? Dann merke dir den Beitrag auf einem deiner Pinterest Boards, indem du auf das Bild unterhalb klickst:

DIY-Familientisch


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.