FOOD
Schreibe einen Kommentar

Kräftiger Gemüseeintopf mit Butternuss Kürbis – Seelenfutter für kühle Tage

Gemüseeintopf

…fast wie aus der Werbung!

Kennst du das? Da läuft ein Spot für Tütensuppe im Fernsehen. Die Suppe aus der Tüte wird cremig am alten, mit Holz gefeuerten Herd in einem schweren, gusseisernen Topf gerührt – cremig sämig schlängelt sich der Holzkochlöffel durch die Suppe.

Der Topf kommt mit selbst gestrickten Topflappen auf ein großes Brett am Tisch neben dem Kamin und von draußen eine Schar Kinder mit roten Backen hereingelaufen. Sie tragen Strickpullis und Cordhosen, lässig aufgekrempelt. Jeder stellt sorgsam seine Lederstiefel zum Trockenen an den Kamin. Dann setzen sich alle an die lange Holzbank, es wird Suppe in die tiefen Teller geschöpft, mit einem Messer zum Aufklappen dicke Brotscheiben vom Laib geschnitten und inbrünstig in die Suppe getaucht. Mit antiken Silberlöffeln wird die Suppe aus den Tellern gelöffelt. Der Appetit ist groß. Alle lachen und schauen sich verliebt lächelnd in die Augen und du selbst würdest dich am liebsten gleich dazusetzen.

Gemüseeintopf, nur nicht aus dem „Packerl“

Mach das doch, wenn du willst. Statt der Tütensuppe würde ich dir allerdings meinen kräftigen Gemüseeintopf ans Herz legen. Da braucht es dann kein Filmset oder das künstlich erzeugte Geräusch von Feuer, das im Kamin flackert.

Eine Kerze am Tisch, eine wilde Sammlung aus Suppentellern und -schalen und ein gemeinsamer Spaziergang bei Nieselregen tut es auch. Nur das mit dem verliebten Lächeln kann ich dir nicht garantieren. Das bekommen wir am Esstisch einfach auch so schwer hin. Meist ist es eher ein Durcheinanderquasseln und jeder denkt, er hätte aber wirklich die wichtigste Geschichte auf Lager. Da quert schon mal der ein oder andere bitterböse Blick den Tisch. Nichts mit Verliebtheit. Die gehört dann wohl doch eher in die Werbung für Tütensuppen.

Totale Flexibilität, die hat mein Gemüseeintopf drauf

Der Gemüseeintopf kann von den Zutaten variiert werden, das wiederum klappt mit der Tütensuppe nicht so gut. Sorry, du arme Tütensuppe.

Anstelle vom Kürbis kann man auch Süßkartoffeln oder mehr Karotten verwenden, selbst mit Roter Rübe schmeckt er sicher herrlich. Den Kohl als Topping mögt ihr nicht, dann einfach frische Petersilie oder Liebstöckel darüber streuen. Und Kürbiskerne haben bei euch nichts im Eintopf zu suchen, dann reibt doch fein Käse darauf.

Gemüseeintopf

Somit ist das Rezept eher eine Anregung für euren persönlichen Lieblings-Gemüseeintopf. Rein kommt, was schmeckt oder der Kühlschrank gerade noch so ausspuckt ohne extra einzukaufen.


Du willst hier ganz sicher nichts mehr versäumen und noch mehr als 100 Tipps im FREEBIE E-Book #mamageheimwaffen (Alltag-Tipps von Mamas für Mamas) nachlesen, dann erhalte einmal wöchentlich eine persönliche Nachricht von mir und werde Teil des More is Now MamaClubs:

MORE IS NOW MamaClub

INFORMIERT WERDEN, SOBALD ES NEUE STORIES UND TIPPS GIBT, DIE DEIN MAMA LEBEN EINFACHER, SCHÖNER & ENTSPANNTER MACHEN? DANN HIER EINTRAGEN:

Newsletter

Werde Teil des More is Now MamaClubs & ich schicke dir als Willkommensgeschenk das neue E-BOOK Mama Geheimwaffen – mit mehr als 100 Tipps für Mamas von Mamas!


Die ganz motivierten #growyourown Anhänger greifen einmal tief in die Erde des Gemüsebeets. Da findet sich selbst im Oktober noch das ein oder andere Wurzelgemüse – bei uns mit den Karotten so geschehen und auch unsere Kürbispflanze hat erst ab September beschlossen, sich durch den Garten zu schlängeln. Der versucht jetzt alles aufzuholen, was er im Juli und August vertrödelt hat. Ich bin somit zuversichtlich, dass wir auch noch mit einem eigens angepflanzten Kürbis eine frische Ladung Gemüseeintopf kochen können.

Kräftiger Gemüseeintopf mit Butternuss Kürbis

Zutaten

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 rote Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 600 g Butternuss-Kürbisfleisch
  • 300 g Karotten (gelb & orange)
  • 1 Stangensellerie (ca. 300 g)
  • 350 g Fisolen/ Stangenbohnen
  • 1 Handvoll Rosmarin & Thymian
  • 1 Chilischote
  • 6 EL Olivenöl plus mehr
  • 1 großzügiger EL Tomatenmark
  • 800 g Vorgegarte weiße Bohnen (Dose/ Glas)
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Shiro Miso
  • Saft einer Zitrone
  • Salz & Pfeffer

Toppings

  • 1 Handvoll (Roter) Grünkohl oder Petersilie
  • 1 Handvoll Kürbiskerne
  • 2 Pkg Käsebratwurst ohne Fleisch (z.B. von Hermann)
  • 5 EL (pflanzlicher) Joghurt
  • 3-4 EL Kürbiskernöl

Anleitungen

  • (Frühlings-)Zwiebeln und Knoblauch in feine Würfel schneiden.
  • Butternusskürbis schälen und von den Kernen befreien (am einfachsten geht das mit einem Suppenlöffel) und in kleine 3-4 cm große Würfel schneiden. Karotten schälen und auch würfeln. Den Sellerie waschen, von groben Fasern (wie bei Rhabarber) entfernen und würfeln. Die gewaschenen Fisolen in 3-4 cm lange Stücke schneiden und die Enden entfernen.
  • Thymianblätter und Rosmarinnadeln abzupfen und fein hacken. Die Chilischote fein hacken (wer es nicht so scharf mag, vor dem Hacken die Kerne entfernen).
  • Olivenöl in einem großen Bräter erhitzen und Tomatenmark zugeben. Darin Zwiebeln und Knoblauch anbraten. Das restliche, festere Gemüse (Kürbis, Karotten, Sellerie) zugeben und anschwitzen. Auf mittlerer Temperatur braten, Fisolen zugeben und etwas mitbraten.
  • Wenn das Gemüse bissfest ist, die vorgegarten Bohnen und Kräuter zugeben, mit Gemüsebrühe aufgießen und bei mittlerer Temperatur köcheln lassen. Mit der Gabel das Gemüse anstechen, ist es weich, 1/3 davon aus dem Topf nehmen und im Blender oder mit dem Pürierstab fein pürieren. Zurück in den Topf gießen und mit Miso, Salz, Pfeffer, Saft der Zitrone und der gehackten Chilischote abschmecken.
  • Für die Toppings - beim Grünkohl die Blattrippe entfernen und in feine Streifen schneiden - alternativ, Petersilie hacken. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl rösten bis sie duften und anschließend hacken. Käsebratwurst in 2-3 cm lange Stücke schneiden und in der Pfanne von zuvor in etwas Olivenöl kross und goldbraun braten.
  • Gemüseeintopf in tiefen Tellern oder Schüsseln anrichten, Kürbiskerne, Kohl/ Petersilie, einen Klecks Joghurt, die angebratenen Würstel und etwas Kürbiskernöl darauf verteilen. Mit Sauerbrotteig und noch mehr Joghurt aufessen.

Gemüseeintopf, gern mehr davon

Es gibt kaum etwas, dass sich so wunderbar vorkochen lässt wie Eintopf. Einen Teil essen wir gleich, einen Teil hebe ich ein paar Tage abgedeckt im Kühlschrank auf und wärme den Eintopf, wenn Hunger am kleinen Mann oder den Frauen ist, auf. Den Rest friere ich für super hektische Tage ein – beschriftet, sonst weiß man am Ende nie, was man da so auftaut.

Gemüseeintopf mit Kürbis vegan

Mahlzeit!


Dieser Beitrag enthält unbezahlte & nicht beauftragte Werbung!


Du magst dir dieses Familienrezept unbedingt merken und es bald nachkochen, dann pinne es doch an dein Pinterest Board, indem du auf das Bild unterhalb klickst:


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating