MUM
Kommentare 5

Mama Style Inspiration – so wirst du deine eigene Stylistin!

Mama Style Inspiration_Polaroids Instagram Style Ikonen

…weil der Kleiderschrank aus allen Nähten platzt und Mama trotzdem nicht weiß, was sie anziehen soll.

Text enthält Affiliate Links.

Wer kennt dieses Gefühl nicht. Im Kleiderschrank stapeln sich T-Shirts, Blusen, Hosen und Cardigans und, wenn man auf die Schnelle ein paar Teile kombinieren soll, stellt Mama fest „Ich habe überhaupt nichts anzuziehen!“

Passiert regelmäßig, daher habe ich ein paar Strategien für mich entwickelt, die ich gerne mit euch teile.

Mama Style Inspiration_Kleiderschrank


MORE IS NOW NEWSLETTER

INFORMIERT WERDEN, SOBALD HIER WAS LOS IST? DAS GEHT GANZ EINFACH – HIER EINTRAGEN:

Newsletter


1. Strategie zur Mama Style Inspiration – Entrümpeln

Erste Strategie, Kleiderschrank großzügig entrümpeln. Und damit meine ich wirklich großzügig, denn zumeist sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Ich nehme mir also zu Saisonwechsel regelmäßig einen guten halben Tag Zeit, räume meinen kompletten Kleiderschrank aus, wische alle Laden gründlich sauber und frage mich bei jedem Teil, wann ich es das letzte Mal getragen habe. Ist das ein Jahr oder länger her, kommt das Kleidungsstück weg. Ich überlege da zumeist aus Zeitgründen gar nicht lange, sondern mache das richtig radikal. Kleidersack auf und rein mit den verstaubten Stücken (die aussortierten Teile landen in der CARITAS Kleidersammlung).

So hat sich der Bestand meines Kleiderschranks in den letzten Jahren beträchtlich verkleinert. Trotz alledem entdecke ich auch jetzt im Frühjahr bestimmt einige Stücke, die entweder nicht mehr passen, vermeintliche Schnäppchen waren oder sowieso noch nie getragen wurden. Manche Teile sind verwaschen, ausgeleiert oder eingerissen. Was nicht schnell wieder in guten Zustand gebracht werden kann, kommt weg oder wird verschenkt.

Mama Style Inspiration_Tunikas

Mama Style Inspiration_Pullover

So ein paar Schwachpunkte hat mein Kleiderschrank auch nach dieser Ausmistaktion noch vorzuweisen. Erstens einen (eigentlich zwei oder drei) Stapel mit Jeans und einen zweiten Stapel mit Ringelshirts in jeder erdenklichen Farbe. Bei Jeans denke ich immer, dass ich endlich die vermeintlich perfekt sitzende gefunden hätte und bei Ringelshirts kann ich einfach nicht widerstehen. Ist so!

2. Strategie zur Mama Style Inspiration – Fotografieren

Inzwischen bin ich in einem Alter, in dem ich ein ganz gutes Gefühl dafür habe, was mir steht – Schnitte, Farben, Längen. Mein „Stil“ ist somit weitgehend geprägt. Ich habe dadurch mittlerweile ganz viele Lieblingsteile im Schrank, weiß dann aber manchmal doch nicht so recht, wie ich sie kombinieren soll.

Da kommt mein zweiter Helfer um die Ecke – ich scrolle regelmäßig durch den Feed meiner Instagram „Style Ikonen 2.0“ und hole mir Inspiration. Ich scrolle nicht nur durch, sondern mache von den besonders coolen Kombination Screenshots. Diese Screenshots lasse ich mir über Printic als Polaroids ausdrucken und pinne sie mir, je nach Saison variierend, an meinen Spiegel im Schlafzimmer.

Mama Style Inspiration_Polaroids Spiegel

Mama Style Inspiration

Quelle Polaroids //@hessnatur @sezane @kate_glitter @journelles @foxycheeks @stylememos @erica_davies

Fällt mir also nichts ein, werfe ich einen Blick „in den Spiegel“ und voilá schon weiß ich was ich am nächsten Tag dem Anlass entsprechend anziehen werde (wer mein E-Book #mamageheimwaffen gelesen hat, versteht, warum ich das am Vorabend mache;)

Bei diesen Damen, viele davon selbst Mütter, gucke ich mir meine Styles ab.

@kate_glitter – Kathrin Gelinsky

@journelles – Jessie Weiß

@foxycheeks – Hanna Schumi

Loose the hair & take your bag – Feierabend! 👋🏻 #tgif

Ein Beitrag geteilt von Hanna Schumi (@foxycheeks) am

@stylememos – Alexis Foreman

Cold, me? Never been warmer 😉 http://liketk.it/2tTQQ @liketoknow.it #liketkit

Ein Beitrag geteilt von Alexis Foreman (@stylememos) am

@erica_davies

Und, wenn mir selbst eine richtig gute Kombination gelingt, mach ich vor meinem begehbaren Kleiderschrank ein Ganzkörper-Selfie und drucke das Foto auch über Printic aus.

Prinzipiell entdecke ich ganz oft in Zeitschriften, im Internet oder selbst auf der Straße tolle Inspiration. Also Foto machen, ausdrucken und an den Spiegel heften – letztens habe ich mich zB von den Stokke Werbe-Mamas inspirieren lassen, als ich für mein E-Book recherchiert habe. Schlicht, etwas skandinavisch und trotzdem modisch – einfach genau meins. Geht ihr also etwas aufmerksam durch’s Leben, kommt euch bestimmt der ein oder andere gute Style unter.

Der Trick ist aber tatsächlich das Fotografieren, denn man merkt sich die schönen Kombinationen einfach nicht. Wenn man sie dann vor dem Kleiderschrank abrufen will, fallen sich einem partout nicht mehr ein!

Mama Style Inspiration_Fotos machen

3. Strategie zur Mama Style Inspiration – klassische Lieblingsteile

Meine dritte Strategie ist, keine kurzlebigen Fashion Teile kaufen, sondern eher zu den Klassikern greifen und diese immer wieder neu kombinieren. Es passiert mir nur mehr ganz selten, dass ich irgendein Samtteil, eine Culottes oder einen kleinkarierten Blazer kaufe –  dem angesagten It-Piece Blazer habe ich im Herbst zum Beispiel widerstanden 😉

Was ich mir schon lange vornehme, ist nur hochwertige Teile zu shoppen. Das schaffe ich leider immer noch nicht. Nein, da geht’s mir jetzt auch gar nicht darum, möglichst viel Geld auszugeben. Ich will einfach noch weniger kaufen und dabei mehr auf Qualität, Verarbeitung, Material und Herstellungsprozess Acht geben. Gerade die etwas teureren Teile, machen länger Freude und verbleiben oft jahrelang in meinem Schrank.

Mama Style Inspiration_Schmuck

Andererseits fällt es mir schwer, mehrere hundert Euro für ein Teil zu zahlen. Ich versuche hier gerade einen gesunden Mittelweg zu finden. Selbst die Fashion Discounter bieten jetzt oft schon eine Premium Linie an, die aus hochwertigeren Materialien hergestellt wird, aber einfach nicht so teuer ist wie Markenware. Cashmere-Pullis, Seidenblusen und Merinowolle kann man inzwischen zu ganz vernünftigen Preisen shoppen. Wenn immer möglich, versuche ich vor allem auf Kunstfaser zu verzichten. In diesen Klamotten schwitzt man sowieso nur und das mag meine empfindliche Haut gar nicht.

So und das sind jetzt die Must-Have Teile, die man als Mama aus meiner Sicht im Schrank haben sollte. Sie sind, wie die Notfallausstattung im Vorratsschrank, eine Grundversorgung mit schöner Mode, die sich als Mama immer und jederzeit gut tragen lässt.

  1. Weiße Bluse

  2. Leinenhemd – blau/weiß gestreift oder hellblau

  3. Jeanshemd!!!

  4. Ringelshirt – klassisch dunkelblau/weiß gestreift

  5. Lässiges weißes und graues kurzärmeliges T-Shirt

  6. TYPO Shirts

  7. Baumwoll-Grobstick Pulli oder Cardigan naturweiß oder grau

  8. Jeans blau & schwarz & weiß – Skinny, Mum Style und Flaired

  9. Trenchcoat beige

  10. Lederjacke schwarz

  11. Sneakers

  12. Ballerinas

  13. Birkenstock

Mit feinem Schmuck, lässigen Tüchern und etwas Make-Up kombiniert, kommt man damit als Basisausstattung wirklich gut durch’s Mama Leben – egal, ob in der Sandkiste, am Office-Tag, beim Kindergarten Sommerfest oder samstäglichen Marktbesuch gemeinsam mit den Kindern!

Mama Style Inspiration_Schmuckaufhängung

Mama Style Inspiration_Ketten

…und mein Hang zur „Möchte-Gern-Französin“

So und wo kauft man diese Teile jetzt am besten? Nachdem ich kein Vermögen für Kleidung ausgeben möchte, schaue ich zunächst bei H&M Premium. Bei den Basics, also vor allem wenn es um Skinny Jeans oder einfärbige Jersey Baumwolle T-Shirts geht, bei Zara. Auch einen klassisch geschnittenen Trench Coat, findet man dort. Ich habe meinen aus dickerer Baumwolle ohne Innenfutter wirklich schon seit Jahren und liebe ihn nach wie vor.

Toll ist auch diese Mom-Jeans von Closed. Die Hose ist preislich noch im Rahmen und um Inspiration zu sammeln, kann man sich auch einmal durch die Closed Seite klicken. Richtig schöne Teile, aber nicht preiswert.

Mama Style Inspiration_Zara T-Shirt

Quelle // Zara  

Mama Style Inspiration_Zara Trenchcoat grün

Quelle // Zara Trenchcoat beige, Trenchcoat grün

Bei H&M Premium finde ich regelmäßig schöne Pullis und Cardigans aus hochwertigen Materialien und in neutralen Farben.

Selbst die Lederjacke (hier auch gerne ausnahmsweise aus Kunstleder) kann man bei H&M Premium finden.

Ganz viele klassische Teile modern interpretiert, entdecke ich bei & Other Stories oder COS. Dort schaue ich zB wegen Blusen, Ringelshirts und schönen, schlicht geschnittenen, flachen Lederschuhen/ Ballerinas.

Quelle // Other Stories

Quelle // COS

Sonst kaufe ich meine Schuhe gerne bei Boden. Sneakers und Birkenstock bestelle ich über Zalando.

Vernarrt bin ich in (TYPO)-Print Shirt. Da findet ihr besonders coole bei The colorful crew , WOMOM oder HEY SOHO!

Absolute „WOW“ Teile entdecke ich immer wieder bei den französischen Modelabels Sézane und des petits hauts. Ok, die sind nicht wirklich günstig! Wie gesagt, lieber weniger, aber dafür etwas ganz Besonderes. Kauf dich glücklich hat ganz viele Stücke von des petits hauts im Programm.

Hier ein kleiner Einblick in die Welt von des petits hauts

Wer jetzt noch ein bisschen weiterlesen mag, dem kann ich das Buch „Stilvol“ von Marlene Sörensen ans Herz legen – man munkelt sie soll gerade an ihrem zweiten Buch arbeiten. „Das Kleiderschrank-Projekt“ ist toll und von „How To Be Parisian wherever you are“ habe ich auch schon ganz viel gehört, besitze es allerdings nicht selbst!

Ich bin ja immer total neugierig, was andere Frauen gerne tragen und auch wo sie es kaufen. Also vielleicht verratet ihr mir, was eure Lieblingsteile/-labels sind und wo ihr gerne shoppt!

Mama Style Inspiration_Mama Mode

Pin it! – weil sharing is caring und du unterstützt damit More is Now

Mams Style Inspiration_Midi Rock


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken:

5 Kommentare

  1. Pingback: "Seit ich Mama bin…" und Muttertag Geschenke zum selber Schenken - More is Now

  2. Manuela sagt

    Toller Artikel!
    Ich habe nur Schritt 1 geschafft 😁.

    Einen besonderen Style habe ich (noch) nicht.

    Ich trage jetzt mal alles auf, was ich so habe. Und wenn ich wieder arbeiten gehe, treffe ich mich vorher mit meiner Freundin in Wien. Da haben wir ein, zwei tolle Boutiquen (nicht teuer) und da kann ich mich schick einkleiden.

    Bestellen ist für mich meist nichts. Da habe ich noch nicht die richtigen Shops gefunden.
    Und so ein Tag in Wien, ist einfach cool!

    • Hallo Manuela, ja, du so ein Shopping Tag, da bin ich sofort dabei!!! Aber Bestellen hat auch seine Vorteile, man kann alles in Ruhe am Abend, wenn die Kinder schlafen probieren, in unterschiedlichen Kombinationen und schickt zurück was nicht passt. Ich hasse diese Umkleidekabinen und bekomme zumeist schon Schweißausbrüche bevor ich eine betrete – keine Ahnung warum. Meistens kaufe ich dann ohne zu probieren und leider sitzt nicht immer alles, was auf den ersten Blick gefällt. Dir jedenfalls viel Spaß beim Shoppen und Liebe Grüße, Olivia

  3. Liebe Olivia,

    vielen Dank für diesen schönen und so liebevoll zusammengestellten Post. Die Idee mit den Fotos am Schrank werde ich mir definitiv klauen. Es gibt ja so Tage, an denen man einfach ein bisschen mehr Inspiration benötigt. Deine Liste mit den Essentials hat mich zum Schmunzeln gebracht. Habe ich alles auch im Schrank. Ein schwarzes Kleid würde für mich noch dazu gehören. Momentan trage ich die zwar kaum, da es sich mit Kleid schlecht stillen lässt, aber grundsätzlich bin ich ein Kleider-Mädchen.

    Liebe Grüße

    Regine

    • Hallo Regine, ja, stimmt, das kleine Schwarze fehlt definitiv! Ich trage vor allem sehr gerne Midi Röcke und im Sommer auch Kleider. Da muss man nicht lange überlegen und ist gleich gut angezogen! Ganz liebe Grüße, Olivia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.